Nachhaltig Strom sparen

12 praktische Tipps um Strom zu sparen

Wer spart nicht gerne Geld? Und wenn es dann noch unserer Umwelt zu Gute kommt, dann schlagen wir doch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Also Klimaschutz „Hallo!“ und schlechte CO2 Bilanz „Tschüss!“. Hier also meine easy Tipps für dich.

1. Standby – Nein Danke!

Wenn die Geräte im Standby Modus sind, dann verbrauchen Sie auch Strom und damit Geld. Also lieber immer den Stecker ziehen oder ausschaltbare Steckdosen benutzen.

2. Das Alphabet fängt mit A an

Achte auf eine gute EnergieEffizienzKlasse. Mittlerweile bekommst du so gute Geräte mit EKK A+++ und mehr.
Wichtig: Tausche dein Gerät erst, wenn es auch wirklich nötig ist. Die Produktion des Neuen braucht nämlich mehr Energie als du mit deinem alten Gerät mehr verbrauchst.

3. Da geht Dir ein Licht auf

Wechsel deine Glühbirnen durch LEDs und verwende wenn möglich Dimmer. Das spart Strom.
Und schalte das Licht aus, wenn du dich nicht in einem Raum aufhälst. Licht mit Bewegungsmeldern kann auch sinnvoll sein z.B. im Flur. Energiesparlampen sollten man aber erst bei Bedarf tauschen.

4. Stoßlüften

Statt den ganzen Tag das Fenster auf Kipp zu machen, lieber alle 2 bis 3 Stunden alle Fenster für einige Minuten richtig aufmachen und quer lüften. Das tauscht die Raumluft aus, kühlt die Räume aber nicht aus.

5. Jeder Topf hat einen Deckel

Also benutz den Deckel auch, denn damit sparst du bis zu einem drittel an Energie. Außerdem solltest du die Topfgröße auf die Plattengröße anpassen. Dampfkochtöpfe sind auch sparsam. Bei Neuanschaffung eines Herdes solltet Ihr über ein Induktionskochfeld nachdenken.

6. Mach die Spülmaschine voll

Und nutze das Sparprogramm. Wenn möglich, dann spar dir den Vorspülgang oder hohe Temparaturen. Gegenüber der Handwäsche sparst du sogar noch Wasser.

7. Der Spargang ist zum benutzen da

Die Waschmaschine ist am sparsamsten wenn Sie auch voll ist. Außerdem gilt je niedriger die Temperatur um so günstiger. Verzichte auf die Vorwäsche und den Trockner.

8. Der Kühlschrank mag es kalt

Also stell deinen Kühlschrank nicht neben die Heizung, Spülmaschine oder Herd. Außerdem sollte man regelmäßig abtauen. Die Rückseite muss gut belüftet sein und die Größe sollte nach Bedarf gewählt werden. Viel Platz braucht viel Energie. Ausßerdem sollte die Kühlschranktür so kurz wie möglich geöffnet sein.

9. Ein Grad kälter

Wenn du während der kalten Jahreszeit in den Räumen die Temperatur um 1 Grad senkst, dann sparst du 5 bis 10 % Energie und damit Geld. 20 Grad Celsius sind vollkommen ausreichend.

10. Der Wasserkocher hat seine Berechtigung

Erhitze das Wasser lieber im Wasserkocher als auf der Herdplatte, das spart Energie. Das gilt für Pasta wie für Tee. Und immer nur so viel Wasser erhitzen wie nötig.

11. Arbeitsplatz

Schalte den Rechner und den WLAN Router ab, wenn du ihn nicht brauchst. Neue Bildschirme sparen auch Energie. Schaltbare Steckerleisten können das Sparen auch erleichtern.

12. Recycling spart auch Energie

Man meint das Recycling ein anderes Thema wäre, aber die Müllentsorgung und Verwertung braucht enorm viel Energie. Wer den Müll gut trennt, der senkt auch hier seine CO2 Bilanz.

ZUSATZ-TIPP: Denk außerdem mal über den Wechsel zu einem Ökostrom
Anbieter nach für noch mehr Nachhaltigkeit.