Sep 23
Nachhaltigkeit? Warum nicht! Blog

Plastikfrei – Mein nachhaltiges Bad

Unser Badezimmer ist nun komplett plastikfrei. Nach etwa einem Jahr haben wir alle Produkte aufgebraucht. Es macht keinen Sinn Produkte, die bereits produziert sind, nicht zu verbrauchen. Es sei denn, es ist gesundheitsschädlich oder beinhaltet Mikroplastik.

Vieles was wir nun verwenden, ist in etwas Papier (z.B. Banderole) verpackt, manches kaufen wird komplett müllfrei oder wir stellen es selber her.

Bei den neuen Produkten haben wir darauf geachtet, dass es vegan und nachhaltig ist. Wenn möglich kaufen wir auch zertifizierte Naturkosmetik. Aber auch kleine Unternehmen, die es richtig machen, zum Beispiel aus der Region sollte man unterstützen. Und gerade bei Kosmetik kann man mittlerweile ganz einfach auf vegane Produkte umstellen.

 

Also starten wir mit einem Rundgang durch ein plastikfreies Bad:

 

Zahnpflege

Zahnpasta

  • Zahnputztabletten
  • Zahnputzpulver
  • Zahnpasta am Stiel
  • selbstgemacht (Kokosöl, Natron, Xylit, Schwemmkreide, ätherische Öle)
  • Zahnkreide
  • Zahnpasta im Glas

Zahnbürsten

  • Bambus oder Holz mit Borsten aus Nylon, Bambusviskose oder Rizinusöl
  • SWAK (Miswak)
  • nachhaltige Aufsätze aus pflanzlichem Biokunststoff für elektrische Zahnbürsten

Zahnseide

  • im Glasflakon mit Bienenwachs beschichtet (nachfüllbar)
  • vegan in Pappe verpackt

Mundwasser

  • in der Glasflasche
  • selbstgemacht (Wasser, Natron, Xylit und ätherische Öle)

Öl ziehen

  • kaltgepresstes Sesamöl
  • Sonnenblumenöl
  • Olivenöl
  • Kokosöl
  • Öle in Bio-Qualität aus der eigenen Küche

Zungenschaber

  • Tee- oder Eßlöffel
  • Metallschaber aus versch. Metallen erhältlich

 

Lippenpflege
  • im Metalldöschen
  • selbstgemacht

 

Deo
  • im Stück
  • Cremedeo in der Dose
  • als Stick in Pappe
  • Salzkristall
  • selbstgemacht zum Beispiel nach meinem Rezept

 

Körperpflege
  • Körperseife
  • Seifensäckchen, um Seifenreste einfach aufzubrauchen
  • Sisalhandschuh zum Peelen
  • Luffaschwamm zum Peelen und zum besseren Trocknen der Seife

 

Haarpflege
  • Haarseife oder festes Shampoo (auch Methoden wie Roggenmehl funktionieren gut)
  • als Spülung ein Conditioner im Stück oder Apfelrinse (2 EL Apfelessig auf 1 Liter Wasser)
  • Holzkamm z.B. aus Buchenholz
  • Haarbürsten aus Holz, Bambus und Kautschuk
  • Metallpinzette

 

Rasieren
  • Rasierhobel mit wechselbaren Klingen
  • Rasierseife (oder normale Seife)

 

Wiederverwendbare Wattepads
  • Selbstgenäht
  • fertig gekauft

 

Gesichtspflege
  • Öle, z.B. Mandel- und Hagebuttenöl (Werbung: Merme Berlin)
  • Wässerchen, z.B. Rosenwasser
  • Gesichtsseife
  • CleaningBits
  • selbstgemachte Kosmetik
  • Naturkosmetikprodukte in Glas
  • Gesichtsmaske aus Tonerde
Hautpflege
  • Kokosöl
  • Olivenöl
  • Jojobaöl
  • Arganöl
  • Sonnenblumenöl
  • Distelöl
  • Mandelöl

 

Ohrenpflege
  • Wattestäbchen aus Baumwolle mit Papier oder Bambus
  • mit dem Finger und etwas Klopapier
  • mit dem Handtuch
  • mit einer kleinen Metallschlinge
Handpflege
  • Seife im Stück
  • selbstgemachte Flüssigseife (Wasser, Seifenflocken, Mandelöl, reine ätherische Öle)
  • Nagelöl und Handcreme kann man auch einfach für Speiseöle ersetzen, Kürbiskernöl soll besonders gut sein
  • wiederverwendbare Baumwoll-Handschuhe
  • Nagelbürste aus Holz
  • Nagelschere aus Metall
  • Nagelpfeile aus Metall

 

Monatshygiene
  • Menstruationstasse (verschiedene Größen und Ausführungen)
  • Waschbare Stoffbinden (Werbung: Almo Monatshygiene)

 

Toilettenpapier
  • Recyclingpapier ohne BPA ist die nachhaltige Klopapier Lösung
  • Bambuspapier, ist die komfortablere Lösung kommt aber aus Asien
  • Podusche

Tipp: Am Besten kauft man große Mengen auf Vorrat, die Verpackung von Toilettenpapier kann man als Mülltüte nutzen. Auf Taschentücher kann man es auch anwenden oder Stofftaschentücher verwenden.

 

Toilettenbürste
  • Holz mit Einzelbürsten zum Nachkaufen

 

Handtücher und Waschlappen
  • Waschlappen kann man auch zum Abschminken verwenden

 

Alles braucht seine Zeit!

 

Hier findet du noch meine Beiträge zu den Themen „Nachhaltig Putzen“ und „Flüssigwaschmittel selbermachen“.
Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren. Viel Erfolg auf deinem Weg zu einem plastikfreien, müllfreien Badezimmer.

14 Comments

  1. Claudi
    23. September 2018 at 9:40 · Antworten

    Hallo. Super Tipps. Kannst du vielleicht ein paar Empfehlungen geben, wo man einzelne Dinge kaufen kann? Am besten online, da wir mitten im nichts wohnen. Vielen Dank. Claudi

    • admin
      23. September 2018 at 9:55 · Antworten

      Hallo Claudi, ich kann gerne mal eine Liste mit interessanten Shops. 😊👍🏼

  2. Jenny
    23. September 2018 at 21:25 · Antworten

    Wo kommt denn dein Rasierer her und wie viel hat der gekostet?
    Liebe Grüße
    Jenny

    • admin
      24. September 2018 at 18:53 · Antworten

      Das ist der Rasierhobel Bonnie & Clyde mit den Astra Klingen.

  3. Stefanie
    24. September 2018 at 9:03 · Antworten

    Toller Beitrag! Versuche momentan auch mein Bad plastikfrei zu machen und deine Liste hat nochmal einen guten Überblick gegeben! Danke 🙂 und vor allem nochmal die Bestätigung, dass nicht alles von heute auf morgen geht :/ bin da doch sehr ungeduldig…

    • admin
      24. September 2018 at 18:53 · Antworten

      Schritt für Schritt!

  4. Veronika
    7. Oktober 2018 at 13:39 · Antworten

    Wunderbare Liste!
    Wir sind gerade erst am aufbrauchen der Plastikartikel und einiges möchte ich gerne verschenken.
    Mich würde auch interessieren welche Onlineshops du empfehlen kannst. Der nächste Zero Waste Laden ist zu weit weg, wird erst irgendwann mit einem Ausflug kombiniert.

    Liebe Grüße Veronika

    • admin
      7. Oktober 2018 at 13:45 · Antworten

      Bei Instagram gibt es das Highlight „einkaufen“, dort findest du ganz viele Shops.

    • admin
      4. November 2018 at 21:51 · Antworten

      Schau doch mal bei Instagram in meinem Profil vorbei. Dort findest du ein Highlight „einkaufen“ mit vielen Shops. 🙂

  5. ingegerd
    4. November 2018 at 21:46 · Antworten

    Meine Shampoo kommt in Glasflaschen – heißt Hair-resource 🙂

    Eine sehr inspirierende Liste, danke dafür.

  6. Caro von fairlis.de
    4. Dezember 2018 at 18:58 · Antworten

    Hallöchen 🙂 Super Auflistung! Ich verwende aktuell bereits ebenfalls Seife als Shampoo und für den Körper. Für die Haare nehme ich Arganöl und für den Körper Kokos- oder (im Winter) Mandelöl. Mein letzter Zero Waste Switch war der Rasierhobel. Das hat mir am Anfang noch ziemlich Angst gemacht, aber mittlerweile ist das Rasieren damit kein Problem mehr.

    Ein Schritt, vor dem ich mich noch fürchte, ist das Zahnputzpulver bzw. die Tabletten. Wie sind denn deine Erfahrungen damit?

    Danke schon mal für dein Feedback!

    Liebste Grüße
    Caro

    • admin
      5. Dezember 2018 at 19:32 · Antworten

      Ich komme sehr gut mit den Zahnputztabletten klar. Einfach mal probieren. Ist sicher nicht für Jeden etwas. 🙂

  7. Allmin
    30. April 2019 at 19:12 · Antworten

    Woher ist der Kamm?
    Finde die Form und Farbe sehr schön..

    • Andrea
      1. Mai 2019 at 21:37 · Antworten

      Hallo. 🙂 Den Kamm habe ich bei Monomeer gekauft. Er ist aus Buche, meine ich.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.