Jun 21
Nachhaltigkeit? Warum nicht! Blog

Nachhaltig unterwegs

Nachhaltigkeit und Zerowaste geht auch unterwegs!

Hier mal ein paar plastikfreie Varianten, mit denen du ganz einfach Müll sparst.
Egal ob als Single, Pärchen oder Familie mit Kindern und Kleinkinder. Es gibt so viele tolle Möglichkeiten um nachhaltiger zu leben.

1. Coffee to go Becher
Wusstet ihr, dass die Deutschen mehr als 300.000 Coffee to go Becher pro Stunde wegwerfen?
Das ist eine Katastrophe. Überleg mal wie viele Becher du sparst in dem du deinen Kaffee von zuhause mitnimmst oder deinen eigenen Becher bei Bäcker auffüllen lässt.

2. Flasche aus Glas und Metall
Zuhause aufgefüllt oder unterwegs mit Leitungswasser oder im Café. Nur bloß kein Plastik mehr verwenden, dass ist schlecht für die Umwelt und für eure Gesundheit auch. Wusstet ihr, dass im Wasser aus Plastikflaschen ganz viel Mikroplastik gefunden wurde?

3. Metalldosen
Wenn du Dose für unterwegs benötigst, dann schau mal nach einer Box aus Edelstahl oder aus einem anderen Metall. Da gibt es mittlerweile viele tolle Angebote. Wenn du allerdings eine BPA-freie Tupperdose hast, dann bleib dabei und nutze sie bis sie kaputt geht. Das ist sinnvoller.
Man kann sich auch essen bestellen und in seine Dosen packen lassen, so spart man den Verpackungsmüll. Oder man nimmt seine Reste im Restaurant in seiner Dose mit. Damit wird auch weniger weggeschmissen.

4. Strohhalme aus Bambus, Glas und Metall
Auch hier gibt es mittlerweile unterschiedliche Anbieter, egal welches Material und ob gerade oder gebogen – Du hast die Wahl.

5. Wiederverwendbares Besteck zum Beispiel aus Bambus, Holz oder Metall
Entweder man nimmt sein eigenes Besteck mit oder man wählt eine leichtere Version aus Holz oder Bambus für unterwegs. Hauptsache man muss nicht mehr zu den Plastiksachen greifen.

6. Waschbare Servietten und Taschentücher
Es gibt natürlich auch Servietten aus Recyclingpapier und Taschenbücher aus Bambus. Viel besser als die normalen Wegwerfsachen. Man kann aber auch ein Stofftaschentuch, ein Geschirrtuch oder eine Stoffserviette dabei haben. Beim Hände waschen nach der Toilette könnte man sogar sein eigenes kleines Handtuch verwenden, anstatt der Wegwerftücher – aber das ist dann wirklich die Kür.

7. Wachstücher
Bienenwachstücher sind zwar leider nicht vegan, aber sie sind tolle um die Stulle für unterwegs oder das Stück Käse an der Theke einzupacken. Auch Schalen kann man damit gut bedecken, da sie sich durch die Körperwärme super formen lassen.

8. Stoffbeutel und -taschen
Der spontane Einkauf, das Obst was man mitnehmen will oder irgendwas anderes, fast alles lässt sich toll in Stoffbeuteln transportieren. Die Beutel hat man entweder, man kauft sie oder man macht sie selber. Alles ist möglich. Verschiedene Größen für unterschiedliche Nutzungen sind sehr praktisch.

Viel Spaß unterwegs! Denkt dran – jeder Schritt zählt.
Lasst mir gerne einen Kommentar bzw. einen Gruß da oder abonniert meinen Blog und bleibt immer dem Laufenden.

1 Comment

  1. Laura
    27. Januar 2019 at 12:48 · Antworten

    Liebe Andrea,

    vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Ich beschäftige mich gerade auch sehr mit dem Thema Nachhaltigkeit und sehe es wie du: jeder keine Schritt zählt. Vieles lässt sich dann doch leichter umsetzen, als zu Beginn gedacht. Bienenwachstücher habe ich bisher noch nicht getestet, möchte das aber demnächst ausprobieren.

    Viele Grüße
    Laura

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.