Nov 24

3 Möglichkeiten zur Beschäftigung mit Naturmaterialien

Gastbeitrag von Magdalena Schertl (Lena von @apollolena)

Die Tage werden kürzer, die Nachmittage Zuhause allerdings gefühlt immer länger. Wenn der goldene Herbst vorbei ist und man wieder mehr Zeit Zuhause verbringt, stehen viele Mütter und Väter vor der Herausforderung, ihre Kinder immer wieder neu und aufregend zu beschäftigen. Die meisten Kinder haben nach einer Ruhephase Lust auf ein sensorisch ansprechendes Spiel. Das bedeutet, dass es sie förmlich in den Fingern juckt, etwas zu unternehmen, dass ihre Motorik herausfordert, ihre Kreativität anstubst und ein Erfolgserlebnis beschert. Natürlich kann man hierfür viele schöne Spielsachen kaufen, aber mit Naturfunden kann man ebenso schöne Spielideen ganz einfach Zuhause umsetzen.

Formen legen, zählen üben

Anordnen, sortieren und zählen sind für Kinder spannende Ordnungssysteme. Das Übern und wiederholen ist gerade im Kleinkindalter oft mit viel Leidenschaft verknüpft. Es hilft den Kindern nicht nur dabei ein Gespür für Zahlen und Formen zu entwickeln, sondern befriedigt auch den intrinsischen Impuls des Kindes sich die (Um-) Welt zu/ (einzu-) ordnen.

Material:

  • Papier und Stift
  • Naturfunde*

Anleitung:

Die Eltern bereiten auf Blättern Formenlinien oder übereinander geschriebene Zahlen vor.

Das Kind wählt sich seine Beschäftigung selbst aus und legt auf die Linien oder füllt die Form aus. Beim Zählen können die Eltern gerade bei kleineren Kindern etwas mithelfen.

Bildquelle: Apollolena – Magdalena Schertl

Salzteig

Salzteig kann man entweder wie Knete benutzen und die lustigsten Formen daraus bauen, die man im Anschluss backen und länger bespielen kann. Oder man kann den Teig ausrollen, gestalten und aus dem dünnen Teig Schalen oder Anhänger machen. Das Eindrücken verschiedener Gegenstände in den Teig macht besonders viel Spaß. Welchen Abdruck macht so ein Anisstern und wie sieht die Orangenschale als Stempel aus?

Salzteigrezept:

  • 1 Tasse Salz
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 EL Öl
  • Naturfunde zum stempeln*

Haltbar machen:
1h bei 50 Grad (0,5 cm hoch) backen. Dann 1h bei 120-150 Grad.

Nach dem backen:
Ist der Salzteig abgekühlt kann man die Kunstwerke (wenn gewünscht) mit Wasserfarbe bemalen).

Bildquelle: Apollolena – Magdalena Schertl

Weben auf Holz

Weben ist durchaus kniffelig für kleine Kinderhände. Daher sind gerade für Anfänger und sehr kleinere Webfans ein überschaubares Projekt sinnvoll. Schließlich soll der Spaß nicht verloren gehen, wenn der Webrahmen einfach nicht voller zu werden scheint. Auf kleinen Holzplatten lassen sich mit Nägeln schnell kleine Webrahmen basteln, die später auch als Wandschmuck im Kinderzimmer aufgehängt werden können.

Material:

  • Holzscheibe
  • Nägel
  • Hammer
  • Wolle
  • Pappe
  • Stopfnadel (optional)

Anleitung:

Oben und Unten dieselbe Anzahl von Nägeln in die Holzscheibe nageln.

Garn an einem äußeren Nagel festknoten und mit dem gegenüberliegenden Nagel verbinden. Zum fixieren einmal um den Nagel herum wickeln und das Garn zum nebenliegenden Nagel führen. Wieder umwickeln und wieder zum gegenüberliegenden Nagel… Diese Prozedur sooft wiederholen, bis ein Webrahmen entstanden ist. Das Garn am Ende gut verknoten und abschneiden.

Für die Webschiffchen braucht man nur ein ca. 2x5cm großes Pappstück, welches mit der ausgewählten Wolle umwickelt wird. Bei bedarf kann man die Kanten der Pappe Pfeilförmig anschrägen. Größeren Kindern kann man getrost eine Stopfnadel zum weben überlassen.

Nun kann nach Lust und Laune gewebt werden. Am Ende oder beim Farbwechsel sollte man das Garn verknoten.

Bildquelle: Apollolena – Magdalena Schertl

*Geeignete Naturfunde:
Rinde, Blätter, Steine, Anis, Erdnüsse, Zweige, Zimtstangen, Eicheln, Kastanien, Holzstücke/Scheiben, Tannenzapfen, Buchecker, Schneckenhäuser, Federn


Zur Autorin:
Ich bin Lena, ich bin 30 und studierte Kunstpädagogin.
Zusammen mit meiner kleinen Familie lebe ich in München, wo ich gerade mein erstes Buch geschrieben habe (es erscheint vrsl. Im Januar 2020).
Wir beschäftigen uns intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit, weshalb ich diesen Aspekt auch im Kreativsein mit meinem Sohn und auch meinem persönlichen Gestaltungsprozess immer wieder neu auslebe.
Blog: www.apollolena.de

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.